Skip to main content

Actioncams für Ihren Skiurlaub

Vergleichssieger Preistipp
ModellGoPro HERO5 BlackVicTsing Action KameraSony HDR-AS50 ActioncamSony FDR-X1000TomTom Bandit Premium Pack
GoPro HERO5 Black VicTsing Action Kamera Sony HDR-AS50 Actioncam Sony FDR-X1000 TomTom Bandit Premium Pack
Testnote

96

/100 Punkten

SEHR GUT

56

/100 Punkten

AUSREICHEND

76

/100 Punkten

BEFRIEDIGEND

94

/100 Punkten

SEHR GUT

58

/100 Punkten

AUSREICHEND

Preis

298,99 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 16. Juli 2018 11:55

52,99 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 16. Juli 2018 11:55

154,90 € 219,00 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 16. Juli 2018 11:55

269,90 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 16. Juli 2018 13:15

198,00 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 16. Juli 2018 13:15
Kaufen*Kaufen*Kaufen*Kaufen*Kaufen*
VideoqualitätExzellentBefriedigendGutExzellentBefriedigend
Auflösung (Standard Videomodus)4K301080p301080p604K301080p60
Max Bildrate (Zeitlupe)12060120200120
Videostabilisierung
SpeicherkartentypMicroSDXCMicroSDHCMicroSDXCMicroSDXCMicroSDXC
WLAN Verbindung
Unterwasseraufnahme10m30m60mSpritzwasserschutz40m
Befestigungssets verfügbar

Die Piste an den heimischen Bildschirm bringen

Der erste Schnee ist noch nicht gefallen, aber beim Blick auf das Kalenderblatt erhebt sich der Puls und die Vorfreude, endlich wieder auf die Bretter steigen zu können. Dank modernen Zeiten von sozialen Netzwerken und Youtube gelingt die Einstimmung auf die neue Saison mit teils spektakulären Videos aus verschiedenen Perspektiven. Dabei scheint der Zuschauer mit auf den Brettern zu stehen und den Schnee fast schon um die Nase wehen zu spüren. Doch sind solche Aufnahmen auch ohne professionelles Aufnahmeteam ganz privat möglich?

Wofür ist eine Action Camera gut?

Gigantische SkisprüngeGenau für solche Aufnahmen eigenen sich Action Cameras perfekt. Anders als z.B. ein klassischer Camcorder, der für Familienfeiern oder private Veranstaltungen geeignet ist, sind Action Cams für schnell bewegte, von Natureinflüssen geprägte und extremen Situationen umfassende Videoaufnahmen geeignet. Sie können großer Hitze, extremer Kälte aber auch Wasser und Flüssigkeiten standhalten. Aufgrund ihrer kleinen Bauart sind sie hervorragend dafür geeignet, um spektakuläre Aufnahmen auf den Skier festzuhalten. Mittlerweile können Actions Cams auch in 4K sehr flüssige Videos und Fotos aufnehmen.

Welche Vorteile bietet eine Action Cam?

Ganz klar die kompakte Bauweise, ohne dass dabei die Qualität leidet. Vor allem beim Skifahren kann aufgrund der Bewegung und auch teils hohen Geschwindigkeiten kein zu großer Fremdkörper gehalten oder sogar bedient werden.

Außerdem wirkt eine Aufnahme beim Skifahren von außen wenig spektakulär für den Zuschauer. Schon zu oft gesehen, werden manche sagen. Der Vorteil einer Action Camera hierbei ist, dass komplette Sequenzen in der Ego-Perspektive festgehalten werden können. Der Zuschauer spürt die gleichen Emotionen, die Sie gerade in dem Moment der Abfahrt gespürt haben.

Auf welche Ausstattung sollte geachtet werden?

Hier sollte als Erstes bedacht werden, für welchen Zweck Sie eine Action Cam benutzen möchten. Für den einmaligen oder unregelmäßigen Gebrauch zur Erstellung von besonderen Urlaubsvideos, oder möchten Sie hochauflösende Action Camera Aufnahmen in 4K in sozialen Netzwerken hochladen und viele Zuschauer auf Youtube erreichen?

Eine Actioncam zeichnet Ihre Erlebnisse perfekt auf.Ratsam ist in jedem Fall bei einer Neuanschaffung auf eine hohe Auflösung zu achten. Aufgrund der vielen Weißanteile des Schnees, kann es bei minderer Auflösung zu einem erhöhten Bildrauschen kommen. Mittlerweile sind einige Action Cameras auch mit der Möglichkeit von 4K Aufnahmen ausgestattet. Sehr praktisch vor allem für Skifahrer ist auch noch die Bedienung per Sprachbefehle. So müssen nicht ständig die Handschuhe ausgezogen werden, um eine Einstellung vorzunehmen. Ein einfacher Befehl reicht, um voreingestellte Aktionen vorzunehmen.
Dies sind ganz besonders für Skifahrer die regelmäßig Aufnahmen erstellen wollen, unverzichtbare Ausstattungsmerkmale.

Möchten Sie nun professionelle Videosequenzen erstellen wie beispielsweise von Extremsportlern, sollten Sie Stabilisatoren auch Gimbal* genannt, ins Auge fassen. Aufgrund von Bodenwellen oder beim Ausholen zum Schwung auf der Piste kann die Action Cam durchgerüttelt werden. Hierdurch können auch die Aufnahmen verwackeln. Ein Stabilisator gleicht hier diese Schwankungen aus, sodass klare und ruckelfreie Bilder entstehen können. Dieses Feature ist entweder mit einer externen Stabilisator-Stange zu erreichen, oder bei höherpreisigen Kameras auch durch die interne Bauweise. Verschiedene Modi wie Zeitlupenaufnahmen oder Serienbilder sind mittlerweile in vielen Produkten schon Standard. Vor allem für die Nachbearbeitung am Smartphone oder dem PC sollte zudem eine entsprechende Software beiliegen oder alternativen geboten sein.

Sind professionelle Aufnahmen somit möglich?

Definitiv ja! Denn professionelle Agenturen nutzen überwiegend auch handelsübliche Action Cameras. Vor allem in 4K Auflösung können so von zu Hause atemberaubende Bilder entstehen. Dann liegt es nur noch an dem passenden Schnitt und Tausende Zuschauer auf Youtube können Ihre letzte Skitour bewundern.

Wie wird eine Action Camera am besten befestigt?

Die richtige Befestigung ist vor allem beim Skifahren ein sehr wichtiger Punkt. Denn schließlich soll die Kamera zum einen festsitzen und nicht verrutschen, zum Anderen aber bei einem Sturz keine Verletzungen hinterlassen.

Eine Actioncam sollte im Skiurlaub immer dabei seinBesonders beliebt bei Skifahrern ist die Befestigung auf dem Helm. Somit sind die Hände komplett frei und die Ego-Perspektive kann in Szene gesetzt werden. Die Zuschauer werden völlig ins Geschehen miteinbezogen. Hier sollte jedoch bedacht werden, dass der Helm eine wichtige Funktion hat, Ihren Kopf vor lebensgefährlichen Verletzungen zu schützen. Am Besten geeignet ist für Skifahrer eine Befestigung auf der Stirnseite bzw. auf dem Helm. Bei einer seitlichen Befestigung kann durch die Aufprallenergie der völlige Schutz des Kopfes nicht mehr gewährleistet werden.

Weitere beliebte Möglichkeit ist der klassische Befestigungsstab*, der während der Fahrt in der Hand mitgeführt werden kann. Hierzu passend ein eingebauter Stabilisator um die Erschütterungen und Wackler aus dem Bild zu halten. Weitaus praktischer jedoch ist das Anbringen der Action Cam an einem Brustgurt*. Dieser kann verstellt werden und hält das Objekt fest in seinem Zustand. Auch durch einen Brustgurt können hervorragende Aufnahmen in der Ego-Perspektive erreicht werden.

Außergewöhnliche Einblicke bietet auch eine Halterung direkt am Stock oder auf den Skiern selber. Hier ist der Fantasie keine Grenze gesetzt. Möchten Sie jedoch noch einen draufsetzen, sollten Sie über die Anschaffung einer Drohne nachdenken, die Ihnen ganz automatisch während der Fahrt folgt und die Aufnahmen auf Ihr Smartphone überträgt. Somit kann die nächste Pistenabfahrt auch noch einmal spektakulär im heimischen Wohnzimmer genossen werden.


Ähnliche Beiträge