Skip to main content

Ammergauer Alpen

Anfänger geeignet
Profi geeignet
Familiengerecht
Freestyle & Snowboard
Skilanglauf
Pisten-Kilometer28
Max. Höhe (m)1684
SaisonstartDezember
SaisonendeApril

Filter zurücksetzen

Wo liegt das Skigebiet Ammergauer Alpen?

Ammergauer Alpen ist der Name einer Region in Oberbayern. Seinen Namen verdankt sie dem Wildwasserfluss Ammer, der nahe des Ortes Oberammergau im Gebirge entspringt und nach etwa 50 Kilometern in den Ammersee mündet. Praktisch vor den Toren Münchens gelegen sind die Ammergauer Alpen ein sehr beliebtes Ziel für Naturfreunde, Bergwanderer, Mountain-Biker aber auch für Wintersportler und besonders für Skiurlauber. Insgesamt gibt es in den Ammergauer Alpen vier kleinere Skigebiete, die nicht weit voneinander entfernt liegen: Das Skigebiet Steckenberg, das Skigebiet Laber, das Skigebiet am Hörnle und die Arena am Kolben. Alle liegen zwischen 800 und etwa 1700 Metern Höhe rund um die Orte Bad Bayersoien, Bad Kohlgrub, Ettal und Oberammergau und sind für Familien, Senioren, Skianfänger und Hobbysportler perfekt geeignet. Aber es gibt auch anspruchsvollere Pisten für Könner und Profis. Die Skiregion Ammergauer Alpen gehört zu den besonders beliebten Skigebieten Deutschlands.

Welche sportlichen Möglichkeiten bietet das Skigebiet Ammergauer Alpen?

Das Skigebiet Steckenberg nahe Unterammergau liegt auf 830 bis 1100 Metern und hat 10 Kilometer Pistenlänge. Dreiviertel der Pisten verfügt über Beschneiungsanlagen, 7 Schlepplifte befördern die Skiurlauber und Tagesgäste auf den Berg. Außerdem gibt es bei geeigneten Bedingungen Mittwochs und Freitags die Möglichkeit von Nachtabfahrten.

Breite Pisten und viel Platz in den Ammergauer AlpenDas Skigebiet Laber bei Oberammergau liegt zwischen knapp 1.700 Metern und 900 Metern und ist ein Traum für Freerider. Die rund 3 km lange Abfahrtspiste wird nur im unteren Teil präpariert. Der obere Teil bietet sich besonders nach Neuschnee perfekt zum Powdern an. Die Laberabfahrt gilt als eine der steilsten Abfahrten in Skigebieten Deutschlands. Eine Bergbahn bringt die Skiurlauber und Tagesgäste auf den Gipfel.

Das Skigebiet Kolbensattel liegt ebenfalls bei Oberammergau. Die Pisten liegen zwischen 800 und 1.300 Metern Höhe. Der Kolbensattel ist besonders für Skianfänger, Snowboard-Neulinge und Familien mit Kindern geeignet. Über 90 Prozent der Pisten sind als leicht eingestuft. Es gibt einen Sessellift, drei Schlepplifte und fünf Übungslifte.

Das Skigebiet am Hörnle nahe Bad Kohlgrub ist immer noch eine Art Geheimtipp unter Ski-Abfahrern. Das kleine aber sehr schöne Skigebiet Deutschlands wird im Moment noch am häufigsten von Einheimischen genutzt. Ein Sessellift und ein Schlepplift sind vorhanden. Es gibt eine lange sanfte Familienabfahrt und eine unpräparierte Freerider-Abfahrt bis ins Tal.

Wie kommt man am besten in die Ammergauer Alpen in das schöne Skigebiet Deutschlands?

Alle genannten Wintersportorte liegen zwischen 80 und 100 Kilometern von der bayerischen Landeshauptstadt München entfernt. Ähnlich ist auch die Entfernung von Augsburg aus. Die Fahrzeit mit dem PKW beträgt von München aus 1 bis 1,5 Stunden. Mit dem Zug kommt man in ca.1 Stunde 45 Minuten zum Beispiel nach Oberammergau. Dabei müssen Reisende in Murnau in die Ammergaubahn umsteigen. Man kann aber auch mit dem Fernbus von München aus in die Ammergauer Alpen reisen. Zwischen den Wintersportorten der Region verkehren außerdem ständig Regionalbusse.

Was gibt es in diesem Skigebiet Deutschlands bei einem Skiurlaub außerdem zu erleben?

Schneeball Schlacht in den Ammergauer AlpenDa ist zuerst einmal das schöne Dorf Oberammergau mit seinen farbig bemalten Häusern. Lüftlmalerei wird diese Kunst genannt, bei der die Hausfassaden mit Szenen aus der Bibel aber auch aus Märchen und dem bäuerlichen Alltag geschmückt werden. Sehr interessant ist auch eine Besichtigung des Passionsspieltheaters. Hier werden alle 10 Jahre die weltberühmten Oberammergauer Passionsspiele unter Mitwirkung des halben Dorfes aufgeführt. Außerhalb der Spielzeit gibt es Führungen durch das Theater, den Zuschauerraum und die Bühne und eine Sonderausstellung zur Geschichte der Passionsspiele. Auch Unterammergau hat viele malerisch bemalte Häuser. Sehr sehenswert sind auch die Wallfahrtskirche Heilig Blut sowie die vielen Bildstöcke und Kapellen im Ort, Bad Kohlgrub und Bad Bayersoiden sind bekannte Moorheilbäder mit allen Annehmlichkeiten eines ganzjährigen Kurbetriebes. Wer seinen Skiurlaub in der Gemeinde Saulgrub-Altenau-Wurmansau verbringt, den erwartet eine idyllische friedliche Hügellandschaft, die besonders für Skilanglauf und geruhsame Winterwanderungen perfekt geeignet ist. Von zahlreichen Aussichtspunkten aus bieten sich tolle Ausblicke in die Ammergauer Alpen.

Die Klöster und Schlösser der Region?

Da ist zuerst das weltbekannte Kloster Ettal, südöstlich von Oberammergau zu nennen. Die barocke Benediktinerabtei und Wallfahrtsstätte existiert schon seit 1330 und von weiher kommen Besucher und Pilger zur sogenannten Ettaler Madonna. Zum Kloster gehört ein Kunstverlag, eine Brauerei, eine Schnapsbrennerei und mehrere sehr gute Gasthöfe. Etwa 20 Kilometer von Oberammergau entfernt liegt im Pfaffenwinkel Kloster Rottenbuch.

Jeder, der in der Region Ammergauer Alpen Skiurlaub macht, wird sicher einen Ausflug zum berühmten Märchenschloss König Ludwigs, Schloss Neuschwanstein unternehmen. Es liegt rund 50 Kilometer entfernt in Hohenschwangau bei Füssen und ist einer der bedeutendsten Touristenmagnete Bayerns. Aber auch die anderen Schlösser König Ludwigs, das in Ettal liegende Schloss Linderhof und das Schloss Herrenchiemsee sollte man sich angesehen haben.

Insider Tipps

Gerade nach einem Tag auf den Piste ist für viele Skiurlauber Schwimmen ein sehr willkommener Ausgleich. Das kann man hervorragend im Frei-und Hallenbad „Wellenberg“ in Oberammergau. Es hat zwei große wohltemperierte Hallenbecken und als Clou ein 34 Grad Celsius warmes Außenbecken, wo gerade abgekämpfte Skiurlauber die Verbindung von frischer Bergluft und heißem Wasser unter dem Sternenhimmel genießen werden.

Der Staffelsee bei Murnau ist Sommer wie Winter bei Urlaubern sehr beliebt. Er ist nicht zu groß, um ihn zu Fuß zu umrunden und gerade in klarer kalter Winterluft macht so ein Seespaziergang großen Spaß. Wenn der See dick genug zugefroren ist, kann man hier sehr schön Schlittschuh laufen und Eisstockschießen.


Preis inkl. MwSt.