Skip to main content

Bivio

Anfänger geeignet
Profi geeignet
Familiengerecht
Freestyle & Snowboard
Skilanglauf
Pisten-Kilometer40
Max. Höhe (m)2560
SaisonstartDezember
SaisonendeApril

Filter zurücksetzen

Bivio Pistenkarte

Skigebiet (Schweiz) Bivio

Beste Langlaufstrecken in Bivio

Bivio ist ein Ortsteil der schweizerischen Großgemeinde Surses und liegt im Kanton Graubünden. Bis zum Jahr 2015 war der Ort eigenständig, dann schlossen sich die Gemeinden Cunter, Marmorera, Mulegns, Riom-Parsonz, Salouf, Savognin, Sur sowie Tinizong-Rona zusammen. Bivio ist von allen Ortsteilen am höchsten gelegen. Es liegt am Fluss Julia, einem Nebenfluss der Albula unterhalb des Julierpass und des Septimerpass und war früher eine wichtige Station für das Umladen von Gütern und den Pferdewechsel, bevor es über die genannten Pässe ins Engadin oder ins Bergell ging. Nachdem der Transitverkehr immer mehr an Bedeutung verlor, wurde Bivio zu einem stillen weltvergessenen Bergdorf, bis im Jahr 1950 der erste Skilift erbaut wurde. Heute gibt es drei Schlepplifte und Bivio ist eine Art Geheimtipp unter Skiurlaubern, ein kleines aber feines Skigebiet Schweiz, etwa 60 Kilometer von der Kantonshauptstadt Chur, der ältesten Stadt der Schweiz entfernt. Interessant ist Bivio auch deshalb, weil in dem kleinen Bergdorf mit seinen kaum 200 ständigen Bewohnern gleich drei Sprachen gesprochen werden, nämlich räteromanisch, deutsch und italienisch.

Tipp: Das Gemeindegebiet Bivio wird von mehreren gewaltigen Dreitausendern eingerahmt, darunter den 3.078 Meter hohen Piz Surparé und den 3.205 Meter hohen Piz d’Agnel. Der Ortskern liegt geschützt hinter einem sanften Hügel und gilt deshalb als lavinensicher.

Das Skigebiet Bivio – ein kleines, feines Skigebiet Schweiz

Snowboarder mit gigantischem Sprung in BivioEs liegt auf einer Höhe von 1.770 Metern und 2.560 Metern unterhalb des Piz Turba und hat rund 30 Kilometer gepflegte Pisten, fast immer oberhalb der Baumgrenze. Etwa 12 Kilometer sind als leicht, 15 Kilometer als mittel und 3 Kilometer als schwer eingestuft. Neben und zwischen den Pisten, die direkt bis ins Dorf führen, haben Variantenfahrer auch die Möglichkeit, in Tiefschnee oder Tirnschnee zu Tal zu fahren. Ein Funpark und ein Kinder-Skihang vervollständigen das Angebot an Skifahrer, Snowboardfahrer und Carver. Dieses tolle Skigebiet Schweiz ist aber nicht nur für Abfahrten geeignet. Auch Skilanglaufer und Skitourengeher kommen hier auf ihre Kosten. Eine ganz besondere Herausforderung stellt dabei der fast 3.400 Meter hohe Piz Plata dar. Leichter ist der Aufstieg auf den Piz Surgonda. Von ihm aus bietet sich eine besonders schöne Aussicht auf die traumhafte Bergkulisse. Das Skigebiet Bivio ist natürlich lange nicht so mondän und so bekannt, wie zum Beispiel die Skigebiete von St.Moritz-Corviglia, Samnaun, Davos-Klosters und die Diavolezza, die auch alle im Kanton Graubünden liegen. Dafür bietet es dem Skiurlauber Stille und eine wunderschöne Natur. Trotzdem findet man natürlich auch hier tolle Skihütten, schöne Restaurants, viele Geschäfte und jede Menge Unterkünfte für jeden Anspruch und Geldbeutel.

Tipp: Gerade für eine Skireise in Familie mit Kindern ist das Skigebiet Bivio toll.

Wie kommt man im Skiurlaub nach Bivio?

Wer mit dem Flugzeug seine Skireise beginnt, nutzt am besten die Flughäfen von Luzern (etwa 175 Kilometer entfernt oder Basel (280 Kilometer entfernt). Mit dem Zug kommt man entweder bis Chur oder bis ins etwa 25 Kilometer entfernte Tiefencastel. Von dort aus geht es dann mit dem Postbus weiter in die Berge. Bei der Skireise mit dem PKW gibt es je nach Startort natürlich unterschiedliche Routen. Von Konstanz aus beträgt die Entfernung etwa 200 Kilometer, die Fahrzeit knapp 3 Stunden. Von München sind es 340 Straßenkilometer.

Was kann man in und um Bivio noch ansehen und erleben?

Bivio bietet auch sonst noch so einiges zu entdecken

Direkt im Ort lohnt sich eine Besichtigung der katholischen Pfarkirche San Giagl aus dem 16. Jahrhundert. Sie besitzt einen schönen spätgotischen Flügelaltar. In etwa 20 Kilometer Entfernung oberhalb von Savognin liegt das Marienheiligtum Ziteil am Osthang des Piz Curver. Die Walfahrtskirche auf 2.491 Metern ist das höchstgelegene Gotteshaus der Ostalpen. Von hier aus ist die über 4000 Meter hohe Bernina zu sehen. Im Ortsteil Riom- Parsanz liegt die Burg Riom, eine der wichtigsten Burganlagen Graubündens. Sie wurde im 10. Jahrhunderzt erbaut und später immer wieder um-und ausgebaut. Heute befindet sich ein Theater in der Burg. Das etwa 35 Kilometer entfernte Lenzerheide ist ebenfalls ein bekanntes Skigebiet Schweiz. Darüber hinaus gibt es hier aber auch noch eine besondere Sehenswürdigkeit, die mächtige Ruine der Burg Belfort.

Tipp: Von der Oberburg aus hat man einen traumhaften Blick über das Albulatal.

Die Region Bivio – Chur

Wer in Bivio Skiurlaub macht, sollte natürlich auch Chur besuchen. Die kleine Alpenstadt am Oberrhein ist sehenswert und vor allem die autofreie Altstadt ideal für einen Bummel. Gerade in der Adventszeit sind die weihnachtlich geschmückten Gassen sehr stimmungsvoll. Aber Chur ist auch toll für einen ausgedehnten Shoppingtag oder für einen Disco-oder Clubbesuch. Wer es sportlich mag, kann in Chur auf dem Eisfeld Schlittschuh laufen oder das Erlebnisbad „Obere Au“ besuchen.

Die Region Bivio – Julierpass

Ein ganz anderes Erlebnis bietet die Überfahrt über den Julierpass, der unter normalen Witterungsbedingungen auch im Winter offengehalten wird. Den 2.284 Meter hohen Pass benutzten schon die Alten Römer. Die 8,5 Kilometer lange Straße von Bivio zur Passhöhe ist landschaftlich sehr reizvoll und gut zu fahren. Nach zahlreichen Serpentinen sieht man unter sich den Stausee Lai da Marmorera und erreicht das Julier-Hospiz, wo man einkehren kann. Fährt man auf der anderen Seite hinunter in Engadin, kommt man nach kurzer Zeit in das hübsche Örtchen Silvaplana.


Preis inkl. MwSt.