Skip to main content

Skimasken im Vergleich


Vergleichssieger
ModellBrubeck SkimaskeHisert Winter HR 43ZAGANO SkimaskeArcweg SkimaskeGwinner Combo II Skimaske
Brubeck Skimaske Hisert Winter HR 43 ZAGANO Skimaske Arcweg Skimaske Gwinner Combo II Skimaske
Testnote

84

/100 Punkten

GUT

82

/100 Punkten

GUT

78

/100 Punkten

BEFRIEDIGEND

72

/100 Punkten

BEFRIEDIGEND

78

/100 Punkten

BEFRIEDIGEND

Preis

23,20 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 20. Juli 2018 6:00

6,90 € 12,90 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 20. Juli 2018 6:00

11,90 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 20. Juli 2018 6:00

13,90 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 20. Juli 2018 6:00

10,98 € 24,90 €

Preis inkl. MwSt.Stand: 20. Juli 2018 6:00
Kaufen*Kaufen*Kaufen*Kaufen*Kaufen*
ZielgruppeDamen/HerrenKinderDamen/HerrenDamen/HerrenDamen/Herren
Typ-----
KälteschutzSehr hochSehr hochHochHochHoch
GrößenXS - XLOne SizeXS - XXLOne SizeXS - XXL
Atmungsaktiv
Material62% Polyamid, 36% Polypropylene, 2% ElastanPolyester95% Polyester, 5% ElasthanPolyester95% Polyester / 5% Elasthan
Alternative Farben

Die richtige Skimaske kaufen

Bestimmt ist Ihnen bewusst, dass Sie beim Skifahren für so ziemlich jede Witterung auf der Piste gerüstet sein sollten. Insofern macht es Sinn, sich nach der richtigen Skikleidung und Skiausrüstung umzusehen.

Skifahren mit Skimaske macht doppelt SpaßImmerhin dürfen Sie bei dieser Wintersportart nicht wirklich zimperlich mit den Temperaturen sein. Auf einem Gipfel kann es ziemlich kalt werden. Sie sind auch eine typische Frostbeule? Dann dürfen Sie sich warm anziehen. Das gilt allerdings für alle Skifahrer.

Durch die sportliche Betätigung und die Bewegung beim Skifahren selbst heizen Sie sich zwar ordentlich auf, das ist aber auch der Grund, weshalb Sie sich richtig anziehen sollten, bzw. weshalb ein guter Schutz gegen die Kälte gefragt ist. Der eisige Fahrtwind kann Ihnen ansonsten bei der schweißtreibenden Abfahrt zu schaffen machen. Zudem sollten Sie auch während der Liftfahrt nicht auskühlen. Deshalb ist beim Skifahren die richtige Kleidung das A und O.

Tipp: Denken Sie auch an Eventualitäten bei schlechter Witterung, dann werden Sie schnell zustimmen.

Trotzen Sie der Kälte

Nehmen Sie vor allem die Gefahr vor Erfrierungen ernst und sorgen Sie für die richtige Skiausrüstung vor dem Skifahren. Ansonsten kann es tatsächlich zu Erfrierungen an den Ohren oder im Gesicht kommen. Erfrierungen können übrigens bereits bei einer Temperatur um den Gefrierpunkt entstehen, haben Sie das gewusst? Die Wärmeabgabe wird durch Konvektion an kalten Wintertagen durch den Wind oder den Fahrtwind zusätzlich verstärkt. Dadurch werden die Temperaturen noch kälter empfunden, als zum Beispiel bei Windstille. Das ist ein weiterer Grund, weshalb Sie auf funktionelle Skibekleidung größten Wert legen sollten.

Tipp: Haben Sie gewusst, dass über den Kopf die meiste Wärme verloren geht? Trotzen Sie der Kälte und vor allem der zusätzlichen Belastung durch Wind und UV Strahlung und holen Sie sich die richtige Skimaske für Ihren Schutz. Der Einsatz der Skimasken lohnt sich vor allem bei sehr schneller Fahrt oder bei extremen Minustemperaturen.

Skimützen müssen passen, sonst taugen Sie nicht vielWenn Minusgrade vorherrschen kann es auf dem Gipfel des Berges unerträglich kalt werden, vor allem bei schlechtem Wetter. Auch dann, wenn der Kragen von Ihrer Jacke eventuell gut schützt, sollten Sie auf keinen Fall auf eine Skimaske beim Skifahren verzichten. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Varianten und Preisklassen. Auch dann, wenn eine Skimaske nicht unbedingt der Traum einer Frau ist, weil die Frisur damit eventuell nicht mehr ganz so gut sitzt, so bietet sie zahlreiche Vorteile beim Skisport. Spätestens dann, wenn die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sind, werden Sie Ihrer Skimaske besonders dankbar sein. So sind Sie nämlich zusätzlichem Schneetreiben oder frostigen Wind nicht ausgesetzt. Eine Skimaske besteht aus speziellem Funktionsmaterial und schützt vor Kälteeinflüssen. Manche Ausführungen sind einerseits wasserfest und andererseits atmungsaktiv. Besonders lustige Ausführungen gibt es beispielsweise mit Totenköpfen oder ähnlichen Aufdrucken. Die besten Skimasken haben wir verglichen und listen diese in einer Tabelle oben im Beitrag.
Umso höher die Piste liegt, die Sie mit Ihren Ski bestreiten wollen, umso mehr Spaß macht auch das Fahren im Hochgebirge. Sie wollen sich vor dem Fahrtwind bei der Abfahrt schützen? Dann dürfen Sie sich eine Skimaske kaufen. Die meisten Skimasken werden aus Kunstgewebe hergestellt. Der Großteil der Modelle bedeckt das gesamte Gesicht. Am Ende bleiben nur noch Ihre Augen frei. Wenn Sie eine Skimaske kaufen, sollte diese möglichst eng anliegen.

Spezialtipp: Der Vorteil einer Skimaske ist, dass diese auch unter dem Skihelm getragen werden kann.

Haben Sie schon gesehen, wie riesengroß die Auswahl an schönen und z.T. ausgefallenen Skimasken* für den Wintersport ist? Sie sind daran interessiert, dass Sie sich eine Skimaske kaufen? Entdecken Sie dafür die unterschiedlichsten Designs und Formen. Bedecken Sie damit Ihren Kopf rundherum und schützen Sie sich vor der Kälte. Manche Skimasken reichen auch bis zu den Schultern. So schützen diese vor Wind und Wetter. Sie planen eine komplette Ski Tour? Dann sollten Sie den Schnee im Gesicht vermeiden. Ansonsten hat dies unangenehme Folgen. Es gibt nämlich Situationen, in denen Helm und Mütze nicht ausreichen. Eine Skimaske ähnelt quasi einer Sturmhaube. Dadurch werden folgende Partien vor der Kälte geschützt

  • Augen
  • Nase
  • Mund

Generell dürfen Sie davon ausgehen, dass das Material bei einer Skimaske besonders dünn ist, trotzdem gelangt keine Kälte hindurch. Die Skimaske sollte die empfindlichen Gesichtspartien vor der Kälte schützen. Meist wird das Material Polyester oder Mikroflies genutzt. So haben Sie eine gute winddichte Alternative. Trotzdem bleibt die Skimaske atmungsaktiv. Sofern Sie es bevorzugen, können Sie auch eine Skimaske kaufen, die aus Wolle oder Mischfaser besteht.

Skifahren auf den besten PistenAchten Sie beim Kauf der Skimaske darauf, dass Nase und Mund frei bleiben. Das Atmen wird durch die Nasenöffnung nämlich erleichtert. In manchen Fällen gibt es ein eigenes Loch am Mund. Sie können auf Wunsch für noch mehr Kälteschutz auch Ihre Skimaske unter einer Mütze tragen. Durch die Skimaske werden Sie nicht eingeengt.

Sie können auf eine spezielle Öffnung bei Nase und Mund verzichten, dann wird es allerdings auch zu einer Beeinträchtigung des Luftaustausches kommen. Besonders wertvolle Dienste liefert die Skimaske, weil Sie aus einem sehr strapazierfähigen Material besteht. Dieses lässt sich dehnen. Finden Sie genau die passende Skimaske in Ihrer Größe. Manche Modelle können mit einem Klettverschluss gesichert werden. Schützen Sie sich vor Allem vor Kälte und Nässe im Nackenbereich beim jeweiligen Modell. Besonders dann, wenn Sie in kalten Gefilden mit längeren Schneetouren unterwegs sind, werden Sie eine Skimaske schätzen. Andere Bezeichnungen für Skimasken sind:

  • Sturmmaske
  • Sturmhaube
  • Schlusssätze
  • Hasskappe

Von der Skimaske werden Ihr gesamter Kopf und Hals umhüllt.

Manche Skimasken lassen sich auch zu einem Schlüpfschal umkombinieren. Eventuell gefallen Ihnen multifunktionale Lösungen besser.


Ähnliche Beiträge